Blitzhochzeit – So wird auch eine schnell geplante Hochzeit zum Erfolg

14.01.2021

Die Planung einer Hochzeit ist eine aufregende und meist ziemlich aufwendige Angelegenheit. Die meisten Menschen planen deshalb den schönsten Tag ihres Lebens bereits Monate im Voraus. Doch es gibt auch Kurzentschlossene, die ihr Hochzeitsvorhaben in nur wenigen Wochen in die Tat umsetzen. Falls du dich auch zu einer Blitzhochzeit entschlossen hast, musst du die Organisation deiner Trauung in einer stark verkürzten Zeit hinbekommen. Wie das am besten geht, verraten wir dir in folgendem Beitrag.

Das sind die Vor- und Nachteile einer Blitzhochzeit

Der Hauptvorteil einer Blitzhochzeit ist die kurzfristige Konzentration auf den schönsten Tag in deinem Leben. Du musst dich nicht schon Monate im Voraus mit der Organisation deiner Hochzeit beschäftigen. Doch dieser Vorteil bringt gleichzeitig den Nachteil mit sich, dass du einen sehr straffen Zeitplan hast. Eine Hochzeit planen in 2 Monaten ist ein ziemlich ambitioniertes Unterfangen. Damit es trotzdem gelingt, haben wir die wichtigsten Tipps für dich parat.

 

Tipps: Hochzeit planen in nur 2 Monaten

 

Eine Checkliste ausarbeiten

Die Organisation einer Hochzeit ist mit sehr viel Arbeit verbunden. Die Erstellung der Gästeliste, die Auswahl der Location, der Versand der Einladungen, die Zusammenstellung des Hochzeitsmenüs, die Bestellung der Trauringe, die Auswahl des Blumenschmucks und des Brautstraußes sowie die Buchung der diversen Dienstleister. Kein Wunder, dass inzwischen viele, vor allem größere Hochzeiten von professionellen Hochzeitsplanern gestaltet werden. Eine Hochzeitscheckliste ist ein absolut notwendiges Hilfsmittel, um dir bewusst zu machen, welche Planungsschritte in welcher Reihenfolge zur Hochzeitsvorbereitung zu erledigen sind. Die Organisationszeit von nur zwei Monaten ist sehr knapp bemessen. Dementsprechend genau sollte deine Hochzeitscheckliste sein. Oft enthalten Hochzeitsratgeber detaillierte Checklisten für die Hochzeitsorganisation.

Die Gästeliste erstellen

Unabhängig davon, ob du eine große oder eine kleine Hochzeit planst, steht am Beginn deiner Hochzeitsplanung die Erstellung einer Gästeliste. Sie ist nicht nur wichtig, um die Einladungen rechtzeitig zu verschicken, sondern auch, um die notwendige Größe der Hochzeitslocation zu bestimmen. Nimm dir mit deinem Partner oder deiner Partnerin ausreichend Zeit für die Bestimmung der Gästezahl. Erfahrungsgemäß herrscht selten vollkommene Einigkeit zwischen dem Brautpaar, wer zur Hochzeit eingeladen werden soll und wer nicht. Plane in diesem Zusammenhang ein, dass aufgrund der relativ späten Einladung nicht alle Gäste kommen können. Die Trauzeugen sollten an eurem Wunschtermin selbstverständlich auch Zeit haben.

Die Auswahl der Location

Die Auswahl der Location für eure Hochzeitsfeier sollte bei einer Last Minute Hochzeit an erster Stelle stehen. Beliebte Hochzeitslocations, zum Beispiel für eine Herbsthochzeit, sind nicht selten Monate im Voraus ausgebucht. Wähle deshalb so schnell wie möglich deine Favoriten aus und kontaktiere sie umgehend, damit du deinen Hochzeitstag in vollen Zügen in einer tollen Location genießen kannst.

Die Hochzeitseinladungen erstellen und versenden

Auch mit der Erstellung und dem Versand der Hochzeitseinladungen musst du umgehend beginnen. Bestimmt haben viele deiner Gäste einen vollen Terminkalender. Dementsprechend knapp ist auch eine „Vorwarnzeit“ von gut zwei Monaten. Zwar ist eine Hochzeit ein Ereignis, das sich niemand entgehen lassen will, trotzdem musst du bei einer derart späten Einladung deiner Gäste damit rechnen, dass der eine oder andere Gast doch absagen muss.

 

Utensilien zum Basteln von Hochzeitseinladungen

 

Ein Moodboard für die Hochzeit entwerfen

Sobald die Hochzeitseinladungen verschickt sind, solltest du gemeinsam mit deinem Partner oder deiner Partnerin mit der Detailplanung eurer Last Minute Hochzeit beginnen. Oftmals hat das Brautpaar jedoch noch gar keine konkrete Vorstellung, in welchem Stil die Hochzeit gehalten werden soll. Ein sogenanntes Moodboard ist ein ausgezeichnetes Hilfsmittel, um eure Ideen zu sortieren und daraus die Details eurer Hochzeit zu entwickeln. Bei einem Moodboard handelt es sich um eine Art Collage aus Bildern, Texten und sonstigen Dingen. Darauf könnt ihr beispielsweise Bilder eurer Location, Skizzen von Brautkleid Stilen, Fotos von Blumen und Textlisten mit Dekorationsobjekten zusammenfassen. Aus der Mischung all dieser Details wird sich euer individueller Hochzeitsstil herauskristallisieren.

Die Dienstleister finden

Eine gelungene Hochzeitsfeier ist auf eine Vielzahl guter Dienstleister angewiesen:

 

  • Ein professionelles Brautmodengeschäft mit einer breiten Auswahl an Brautkleidern und Hochzeitsanzügen,
  • ein guter Juwelier für konservative oder auch ausgefallene Eheringe,
  • ein hervorragender Caterer für ein schmackhaftes Hochzeitsmenü,
  • ein toller Florist für einen wunderschönen Blumenschmuck und einen noch schöneren Brautstrauß,
  • ein ausgezeichneter Friseur für den passenden Look und
  • ein guter DJ mit Gespür für die richtige Musik.

 

Floristin bindet Brautstrauß in kleinem Atelier

 

Da gute Dienstleister in allen Bereichen oft schon Monate im Voraus ausgebucht sind, solltest du dich sofort nach der Festlegung eines Datums für die Trauung daran machen, die einzelnen Dienstleister zu buchen.

In kurzer Zeit viele Dinge erledigen

Eine Hochzeit planen in 2 Monaten ist möglich, aber auch sehr anspruchsvoll. Stelle dich deshalb darauf ein, dass du neben der Hochzeitsorganisation praktisch keine Zeit mehr für andere Dinge hast. Vor allem musst du mit deinem Partner oder deiner Partnerin viele Dinge parallel erledigen. Teilt euch die Aufgaben eurer Hochzeitscheckliste auf, damit ihr nicht zu viel Zeit verliert. Bei der Organisation einer Last Minute Hochzeit kann es selbstverständlich passieren, dass bestimmte Dinge aus Zeitgründen nicht mehr klappen: Eine ausgebuchte Location, nicht verfügbare Dienstleister oder Absagen von Gästen. Lasst euch davon nicht beirren. Euer Hochzeitstag wird trotzdem einer der besten Tage eures Lebens!

Fazit: Teamwork bringt Erfolg

Eine Hochzeit in nur 2 Monaten planen ist ein ehrgeiziges Unterfangen, doch es ist absolut machbar. Mit einer detaillierten Vorbereitung und einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Brautpaar wird auch eine kurzfristig organisierte Trauung zu einem vollen Erfolg.

 

 

Titelbild © iStock – Prostock-Studio

Bild Hochzeitseinladungen © iStock – VictoriaBee
Bild Floristin © iStock – Alina Kulbasnaia

 

 

Häufig gestellte Fragen

Wann muss ich einen Termin für die standesamtliche Trauung vereinbaren?

Je eher, desto besser. Eine Eheschließung in einem schönen Standesamt ist beliebt. Dementsprechend bekommt man oftmals bereits Monate im Voraus keinen Termin mehr. Eine standesamtliche Trauung kannst du jedoch frühestens sechs Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin anmelden.

Wie lange vor der Hochzeit müssen die Eheringe bestellt werden?

Die Eheringe solltest du zwei bis drei Monate vor der Hochzeit bestellen. Populäre Juweliere haben gerade in der Hochzeitssaison nicht selten gut zu tun, sodass es zu Verzögerungen kommen kann.

Wie lange sind die Lieferzeiten von Brautkleidern?

Brautkleider haben häufig lange Lieferzeiten. Drei bis fünf Monate sind keine Seltenheit, vor allem, wenn das Kleid beim Hersteller in der passenden Größe bestellt werden muss. Bei AVINIA fallen diese oft sehr langen Lieferzeiten weg, da sowohl Brautkleider als auch Hochzeitsanzüge in unserem Ladengeschäftig vorrätig sind.

Dein Browser ist veraltet!

Bitte aktualisiere deinene Browser, um diese Website korrekt dazustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren

×

Entschuldige,
dein Gerät wird leider nicht unterstützt.

Terminanfragen oder
allgemeiner Kontakt unter:
Telefon: +49 (0) 6341 95 95 80
E-Mail: [email protected]

AVINIA GmbH
Marie-Curie-Straße 9
76829 Landau