Zwei Trauungen, ein Datum? Alles rund um Standesamt und Kirche an einem Tag

30.11.2021

Gar nicht so einfach, so eine Hochzeitsplanung: Lieber klein und fein hochzeiten – oder aufwändig und pompös über zwei ganze Tage, Polterabend inklusive? Möchtet ihr nur aufs Standesamt oder auch vor den Traualtar? Wir haben die besten Tipps, damit euer großer Tag nicht zum Stressprogramm wird!

Standesamt und Kirche an einem Tag? So klappt es

Für viele Brautpaare bildet der Termin im Standesamt die angenehme Pflicht, die freie oder kirchliche Trauung hingegen, ist für viele Hochzeitspaare das Sahnehäubchen auf dem Weg ins Eheglück. In vielen Ländern der Erde – z. B. in den USA – reicht der Segen des Geistlichen, um rechtskräftig verheiratet zu sein. Standesamtliche Trauung und kirchliche Hochzeit auf einen Tag zu legen, kann in Stress ausarten – ähnlich, wie Beides am Wochenende stattfinden zu lassen oder nur wenige Tage zwischen Standesamt und Kirche zu legen. Feststeht jedoch: Die Hochzeit soll als wunderschöner Tag im Gedächtnis bleiben, nicht als Stressprogramm. Gute Planung und gut in der Zeit zu sein ist jetzt alles! Denn nichts darf schiefgehen, von der Fahrt zum Standesamt über mögliche Paar- und Gruppenfotos bis zur Kutschfahrt zum Gotteshaus. Außerdem sind ein paar Minuten einzuplanen, um sich zwischendurch frisch zu machen, Fliege und Krawatte gerade zu rücken oder das Näschen zu pudern. Und wer kommt wann? Der Standesamttermin kann einem erlesenem Kreis vorbehalten sein; bei der späteren kirchlichen oder freien Trauung sowie an der großen Hochzeitstafel sind dann alle lieben Menschen dabei.

Aus 2 mach 1? Pluspunkte von Standesamt und Hochzeit an einem Tag:

  • ein einziges Hochzeitsdatum und späteres Jubiläum
  • ein Kleid, ein Anzug, ein Fotograf, einmal Catering – das spart Geld
  • größere Termineinigkeit, mehr Gäste haben Zeit
  • Gäste müssen nur einmal anreisen
  • Gäste müssen nicht zwingend übernachten

Eventuelle Abstriche von Standesamt und Kirche an einem Tag:

  • trotz guter Planung kann Unvorhergesehenes den Zeitplan sprengen
  • Hektik animiert mitfeiernde Kinder zum Quengeln
  • der Aufwand, Trautermin, Traugottesdienst und Location perfekt gestaffelt auf einen Tag zu legen, ist deutlich erhöht – besonders an beliebten Daten wie Schnapszahlen oder in der Heiratssaison von Mai bis September.

Kirchliche Trauung, freie Trauung und Standesamt an einem Tag – Detailplanung

Alles an einem Tag zu begehen, verspricht intensive Emotionen! Genauso intensiv ist hier die Terminplanung. Sechs Monate vor der Hochzeit ist das Standesamt zu reservieren. Das Traumschloss ist zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Monate gebucht. Zeitpuffer einzubauen ist bei einer solchen Turbo-Hochzeit nicht ohne – denn bei dieser Planung ist Druck auf dem Kessel und Tempo drin. Warum dann nicht den Standesbeamten gleich in die Kirche bestellen, damit der Pfarrer euch nach fliegendem Wechsel den Segen gibt? Das ist leider nicht möglich, da eine rechtskräftige standesamtliche Trauung im amtlichen Rahmen an offiziellen Trauorten gebunden ist. Entsprechend fallen für die Reservierung, z. B. für das denkmalgeschützte Barockrathaus oder den Ringtausch im Botanischen Garten Gebühren an. Des Weiteren fragt sich die Braut: Ein einziges Hochzeitskleid oder eines für jede Zeremonie? (Umzieh-)Zeit spart, wer ein festlichen und zugleich bequemen Brautkleid-Stil wählt. Bei zwei Brautkleidern je nach Anlass schlüpfst du nach dem Standesamt in einen festlicheren Traum aus Tüll und Spitze – und tauscht das schlichte Brautkleid gegen ein Prinzessinnen-Brautkleid mit beeindruckender Lady Di Schleppe. Parallel muss die Zeitplanung für Mahlzeiten, Festessen und Snacks zwischendurch sitzen. Doch wohin mit dem Fotografen, der eure Hochzeit vom Ringtausch bis zum Flieger in den Honeymoon begleiten soll? Dass ihr euer romantisches Einzel-Paarshooting auf einen Tag nach der Trauung verlegen könnt, gehört zu den Pluspunkten von Standesamt und freie Trauung an einem Tag. Denn wer will auf den Bildern der eigenen Hochzeit schon abgehetzt aussehen? Weniger ist hier mehr.

Wann findet der Ringtausch statt – in der Kirche oder im Standesamt?

Darf man die Ringe nur einmal tauschen? Nein, denn es ist – wie alles rund um euren schönsten Tag – eure persönliche Entscheidung, ob der Ringtausch:

 

  • allein im Standesamt
  • nur in der Kirche bzw. bei der freien Trauzeremonie
  • oder bei beiden Trauungen stattfindet.

 

Gewusst? Im Standesamt genügt die Unterschrift. Ob Ihr dort die Ringe tauscht, ist euch freigestellt. Aber weil es so romantisch ist, entscheiden sich viele Brautpaare für den “doppelten” Ringtausch, in der Kirche kombiniert mit einem längeren, persönlichen Ehegelöbnis. Aber was, wenn zwischen Standesamt und kirchlicher Trauung etwas mehr Zeit liegt? Kaum jemand verzichtet für ein Jahr darauf, das Zeichen der Liebe sichtbar zu präsentieren. So werden die Eheringe vor der zweiten Zeremonie kurz auf dem Ringkissen geparkt und dann feierlich erneut gegenseitig an den Finger gesteckt. Verlobungsringe, Trauringe und Partnerringe sind eure Begleiter in der Ehe und sollten genau euren Vorstellungen entsprechen:

 

Bei Avinia findet ihr wunderschöne Designerringen wie z. B. von Gerstner sowie zahlreiche weitere Eheringe. Oder ihr nutzt den Konfigurator, um eure eigenen Trauringe als Symbol ewiger Verbundenheit in Weißgold, Gelbgold, Rotgold, Titan oder Platin zu gestalten, garniert mit funkelnden Edelsteinen. Ist ein exquisit designtes Paar euer Wunsch, lohnt sich rechtzeitiges Bestellen – denn Qualität braucht ihre Zeit.

Ein Brautkleid für Standesamt und Kirche – oder zwei?

Ob puristisch klares Brautkleid oder opulenter Traum aus Tüll: Bräute möchten sich wohlfühlen, statt sich steif und verkleidet vorzukommen! Auch bei einem zart fließenden Kleid mit exzellentem Tragekomfort musst du nicht auf einen Schnitt à la Meerjungfrau oder A-Linie-Brautkleid verzichten – und auch nicht auf einen tiefen Rücken, Ärmel aus Spitze oder eine Corsage. Darunter trägst du Wäsche, die sich weder abzeichnet noch durchscheint. Du entscheidest, ob du ein eigenes Kleid für das Standesamt haben möchtest und später in eine imposante Robe wechselst. Oder du lässt dein Brautkleid einfach an, von der Trauung am Morgen bis zum Fest am Abend. Persönliche Akzente setzen Brautjacke, Schuhe und extravagante Accessoires wie Gürtel. Bei Avinia findest du auch Plus-Size-Brautkleider für Curvy Bräute, die das eine oder andere Pölsterchen geschickt wegzaubern. Zum Verlieben schöne Brautmode für Standesamt und Hochzeit an einem Tag, die dir schmeicheln – für Prinzessinnen, Meerjungfrauen, Boho- und Vintage-Brautkleider in inspirierender Detailvielfalt. Spontan Ja! sagen? Geht bei uns, ohne lange Lieferzeiten – nimm dein Brautkleid für Standesamt und Kirche an einem Tag einfach mit! Etwaige Änderungen erledigt unsere Top-Schneiderin vor Ort.

 

Freie Trauung mit Traubogen und Blumendeko

 

Welcher Tagesablauf, wenn Standesamt und Kirche an einem Tag stattfinden?

Plant ihr Standesamt und freie Trauung an einem Tag (bzw. Standesamt und Kirche), braucht euer Tagesablauf viel Struktur. Am besten teilt ihr euren Gästen diesen schriftlich mit. Ein Beispiel könnte so aussehen:

 

06.00 Uhr: Aufstehen, Frühstück, Morgenroutine

07.00 Uhr: Die Friseurin kommt, stylt und schminkt

10.00 Uhr: Euer Trautermin auf dem Standesamt!

10.30 Uhr: Sektempfang vor dem Standesamt

12.00 Uhr: Brautkeidwechsel

14.30 Uhr: Ihr seid auf dem Weg zur Kirche oder freien Trauung!

15.00 Uhr: Du schreitest zum Traualtar

15.45 Uhr: Gratulation der Gäste

16.45 Uhr: Hochzeitstorte

17.00 Uhr: Ganz Ehrgeizige schieben hier das Paar-Fotoshooting ein

18.30 Uhr: Das Buffett ist eröffnet!

20.30 Uhr: Ihr eröffnet den Tanz als Brautpaar

00.00 Uhr: Wer ist die nächste Glückliche? Wirf einfach deinen Brautstrauß …

 

Trauungen mit Zeitabstand? Vorteile & Nachteile

Ein ganzes Wochenende nur Hochzeit feiern? Wer freitags aufs Standesamt geht und am Samstag in die Kirche, heiratet in zwei Zeremonien, die kurz, aber nicht zu nah aufeinander folgen. Das reduziert den Stressfaktor – und schon am Sonntag ist Ausruhen angesagt. Gäste benötigen nur eine Anreise, aber erleben ein schönes Hochzeitswochenende. Allerdings bedeutet dies auch: Alles mal zwei – bei Styling, Anfahrt, Fotograf, Catering etc. Schnell wird so manches Hochzeitsbudget gesprengt! Alternativ könnt ihr die Kosten auf zwei Termine – in zwei Jahren – verteilen und in Ruhe Kirche und Hochzeitslocation reservieren. Dieses Modell ist auch beliebt bei Paaren, die Nachwuchs erwarten: Zuerst geht es zum Standesamt und wenn das Baby da ist – in entspanntem Zeitabstand! – zu dritt vor den Altar, vielleicht in Kombination mit der Taufe.

Wenn ein Jahr zwischen Standesamt und Kirche liegt

Liegt ein Jahr zwischen standesamtlicher Trauung und kirchlichem Segen, ist folgendes zu beachten: Bei standesamtlicher Zeremonie am Freitag fällt die kirchliche Trauung genau ein Jahr darauf auf einen Samstag (ist dies ein Schaltjahr, geht es donnerstags aufs Standesamt). Die Vorteile, sich dafür zu entscheiden? Der Hochzeitstag liegt auf dem selben, einprägsamen Datum – und ihr erlebt und genießt gleich zwei große Hochzeitsfeiern. Im Jahr dazwischen bleibt Zeit zu planen und für die kommende Hochzeit zu sparen. Dann bekräftigt die kirchliche Trauung mit Zeitdistanz das Liebesversprechen. Wie du siehst: Es gibt keinen idealen Zeitabstand zwischen Standesamt und Kirche. Und nicht wenige Paare, die sich erst auf die standesamtliche Trauung beschränkten, entscheiden sich Jahre später doch noch für den Schritt vor den Altar.

 

Titelbild © iStock – manifeesto
Bild (Mitte) © iStock – olgaburtseva

 

Häufig gestellte Fragen zu Trauungen an einem Tag

Wann überreicht man das Hochzeitsgeschenk?

Das Hauptgeschenk wird vor der Hochzeitsfeier - also nach dem Standesamt oder der Kirche überreicht. Zum Ersttermin auf dem Standesamt darf es zusätzlich gern ein Blumenstrauß sein. Nach der Trauung in Standesamt oder Kirche wird man euch als Brautpaar zunächst nur gratulieren. Am Ort der Festlichkeiten steht dann häufig ein Tisch für die Hochzeitsgeschenke bereit.

Welchen Hochzeitstag feiert man?

Oft verrät der Ehering, welcher Trautermin der entscheidendere ist. Ist es der Tag der kirchlichen Trauung oder der Standesamttermin? Welchen ihr als Hochzeitstag feiert, ist eure Entscheidung.

Kann man gleichzeitig standesamtlich und kirchlich heiraten?

Nein, denn Standesamt und Kirche sind zwei unterschiedliche Institutionen mit eigenen Rahmenbedingungen. Nicht zuletzt daran zu sehen, dass ihr bei der standesamtlichen Trauung ein legal bindendes Dokument unterschreibt.

Dein Browser ist veraltet!

Bitte aktualisiere deinen Browser, um diese Website korrekt dazustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren

×

Entschuldige,
dein Gerät wird leider nicht unterstützt.

Terminanfragen oder
allgemeiner Kontakt unter:
Telefon: +49 (0) 6341 95 95 80
E-Mail: [email protected]

AVINIA GmbH
Marie-Curie-Straße 9
76829 Landau