Warum kurze Brautkleider absolut angesagt sind

30.09.2017

Ein Traum aus Tüll oder drei Meter lange Schleppe? Doch heutzutage sagen viele Bräute: „Nein, Danke!“, denn der neuste Trend in der Brautmode sagt sich ab von großen Prinzessinnenroben und langen, schweren Stoffen. Kurze Kleider sind wieder in und sie stehen ihren bodenlangen Kollegen in (fast) nichts nach. Was den luftigen Schnitt so attraktiv macht, für wen sich ein kurzes Kleid lohnt und wo es vielleicht doch besser ist, darauf zu verzichten, das wird in diesem Artikel zusammgefasst.

Warum kurze Brautkleider absolut angesagt sind

Warum kurze Brautkleider absolut angesagt sind

Luftig und leicht

Kurze Brautkleider sind einfach unschlagbar, wenn es um warme Temperaturen geht. Gerade auf Hochzeiten im Sommer kommt es immer wieder vor, dass die Braut in ihrem langen Kleid unangenehm stark ins Schwitzen kommt. Dann klebt der Stoff, das Make-Up zerfließt und die Stimmung sinkt. Wer es sich leichter machen will, der greift deshalb lieber gleich zu einem kürzeren Schnitt. Der ist nicht nur bei hohen Temperaturen deutlich angenehmer, sondern bietet auch mehr Bewegungsfreiheit, weil kein ausladender Reifrock stört. Auch beim Hochzeitstanz kann sich das Brautpaar ganz auf sich selbst (und die Tanzschritte) konzentrieren, da keiner Angst haben muss, auf das Kleid zu treten oder sich mit dem Absatz in der Schleppe zu verfangen.

Frisch, frech, festlich

Viele Frauen verbinden besonders festliche Kleider immer mit einem bodenlangen Schnitt. Dabei kann auch ein kurzes Kleid absolut exquisit und außergewöhnlich sein, sodass es einer Hochzeit würdig ist. Die Designer arbeiten bei kurzen Schnitten ebenfalls mit Tattoo Spitze, 3D-Applikationen, offenem Rückenausschnitt und extravaganten Stoffen. Kurze Kleider sind dabei echte Kunstwerke, denn dadurch, dass viel weniger Stoff verwendet wird, wird hier oft noch mehr Wert auf die Details gelegt. Natürlich muss auch die Passform stimmen, denn genau wie bei langen Kleidern gibt es die unterschiedlichsten Schnitte und Materialien. Hierfür sollten sich angehende Bräute am besten in einem professionellen Brautmodenhaus wie Avinia beraten. Hier kann das kompetente Fachpersonal individuell auf Wünsche eingehen und dabei helfen, genau das richtige Kleid zu finden. So wird der große Tag garantiert ein unvergessliches Erlebnis.

Zeigt her eure Füße

Die meisten Frauen sind echte Schuh-Fanatiker. Doch meist verschwinden dann die kritisch ausgewählten Brautschuhe am Ende unter der bodenlangen Robe. Eigentlich schade, denn immerhin werten schöne Schuhe jedes Outfit auf und können ein echter Hingucker auf der Hochzeit sein. Wann sonst dürfte man auch bei der Wahl der Fußbekleidung mal so richtig in die Glitzerkiste greifen? Aus diesem Grund sind kurze Brautkleider und schöne Schuhe eine absolute Traum-Kombination, die besonders für Schuhsüchtige genau die richtige Wahl ist.

Was den Absatz angeht, so sollten Frauen, die sonst nicht so oft auf Hakenschuhen laufen, vorsichtig sein. Besser ist dann eine Höhe, die man gewohnt ist oder im Zweifelsfall sogar lieber noch ein wenig flacher. Nichts kann die Stimmung so verderben, wie schmerzende Füße. Der Nachteil beim kurzen Kleid: Wenn die Braut ihre Hochzeitschuhe leid ist, so können sie diese nicht unbemerkt gegen Flipflops oder Ballerinas eintauschen. Bei kurzen Kleidern, stehen die Schuhe den gesamten Abend mit im Fokus.

Eine gute Figur

Ob Dekolleté, Taille, Rücken oder Silhouette, auch mit kurzen Kleidern können gezielte Akzente gesetzt und genau das Körperteil betont werden, den die Braut besonders mag. Es funktioniert aber auch andersherum. Denn auch was das Kaschieren von kleinen Problemzonen angeht, stehen kurze Kleider den langen nichts nach. Das einzige was sich damit nicht verstecken lässt, sind die Beine bzw. die Unterschenkel und Füße. Wer diese nicht zeigen möchte, der ist mit einem langen Kleid besser bedient. Auch sehr große Frauen, die schlanker wirken wollen,  greifen lieber zu der bodenlangen A-Line, denn sie staucht etwas. In kurzen Kleider wirken große Frauen oft noch größer. Wer seine Knie nicht so gerne mag, der wählt lieber eine mittelange Variante, die bis zu Waden oder Knöcheln geht.

Für Frauen, die es extravagant und sexy mögen, für die ist das kurze Kleid wiederum genau richtig. Außerdem wirken kurze Kleider immer etwas frech, frisch und auch jugendlich. Passt dies zum Flair der Hochzeit, dann ist das kurze Kleid genau die richtige Wahl. Für eine sehr klassische Hochzeit oder zum Beispiel in der Kirche, ist es jedoch eher nicht geeignet.

Welcher Schnitt am besten zu Ihnen passt, dass erfahren Sie bei einer individuellen Brautmoden Beratung. Melden Sie sich noch heute und vereinbaren Sie Ihren Termin für ein außergewöhnliches Erlebnis mit Wohlfühlgarantie.

Bildquelle: © Hetizia / Fotolia


Schreiben Sie uns ganz einfach über unser
Kontakt-Formular. Wir melden uns umgehend.

logo_avinia

Marie-Curie-Str. 9 • 76829 Landau

oder

logo_avinia_outlet

Kramstraße 2 • 76829 Landau

Vereinbaren Sie über unser Termin-Formular Ihren
persönlichen Beratungstermin. Wir melden uns umgehend.

logo_avinia

Marie-Curie-Str. 9 • 76829 Landau

→ Jetzt Termin vereinbaren

oder

logo_avinia_outlet

Kramstraße 2 • 76829 Landau

→ Jetzt Termin vereinbaren

Sie wünschen eine Beratung für

 

Sie wünschen eine Beratung für